IWS

Interessengemeinschaft Warendorf-Süd

Westfälische Nachrichten 05-12-2013

 

Home
IWS Neuigkeiten
Termine
Wir über uns
IWS Aktiv
Presse
Karten
Visualisierung
Archiv
Zusammenarbeit

 

 

Neue Gesichter im IWS-Vorstand

Foto v. l. Thomas Lins (Beisitzer), Wilhelm Thumel und Udo Gohl (beide Sprecher), Albert Leendertse (Schriftführer), Irmgard Knetter (Kassenführerin), Christine Sorge (Sprecherin), Franz Maxwill (ausgeschiedener Beisitzer), Daniel Kebschull (Beisitzer)

 

 Eine gelungene Zusammenstellung von bewährten und neuen Mitgliedern zeichnet den neu gewählten IWS-Vorstand aus. Zu dessen konstituierender Sitzung am Montagabend hatte das Sprecherteam jetzt ins West-End eingeladen.

 Auf eigenen Wunsch gehören die altgedienten Vorstandsmitglieder Ralf Grawe, Franz Maxwill und Rolf Röhling nun nicht mehr dem Vorstand an. Dem am Montag anwesenden Maxwill sprach Albert Leendertse die besondere Anerkennung der Gruppe aus und dankte ihm mit einem Präsent. Maxwill  hat sich in den vergangenen Jahren besonders als Leiter der IWS-Arbeitsgemeinschaft Bahn hervorgetan. Ganz im Sinne der Bürgerinitiative, die als Alternative zum geplanten Straßenbau vor allem auf nachhaltige Mobilität setzt.

 Auch bei der Zusammensetzung des Sprecherteams gab es Veränderungen. Daniel Kebschull, bisher mit Udo Gohl und Wilhelm Thumel zum Sprecherteam gehörig, hatte aus beruflichen Gründen darum gebeten, künftig nur noch als Beisitzer dem Vorstand anzugehören.

 An seiner Stelle nimmt nun Christine Sorge das Sprecheramt wahr. Beruflich als Werbefachfrau tätig hat sie sich bereits im Zusammenhang mit dem IWS-Hoffest zum zwanzigjährigen Bestehen des Vereins besonders hervorgetan. Sie wurde im Vorstand  willkommen geheißen wie das andere neue Vorstandsmitglied Thomas Lins. Die IWS freut sich, mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des VCD-Regionalverbands Münsterland einen ausgewiesenen Verkehrsfachmann  in ihren Reihen zu haben.

 Natürlich standen bei der Vorstandssitzung auch inhaltliche Themen zur Beratung an, wie zum Beispiel die Modernisierung der Bahnstrecke, der demnächst stattfindende Wechsel vom Betreiber NordWestBahn zur Eurobahn, der von NRW-Verkehrsminister Michael Groschek in Aussicht gestellte Runde Tisch zur Thematik B 64n oder die für 2014 geplanten Arbeitsvorhaben der Initiative.

 Zufrieden konnte der Vorstand feststellen, dass die IWS zurzeit 509 Vereinsmitglieder zählt. Für die Zeit ab 2014 haben sich bereits vier neue Mitglieder angemeldet.

 

 

 

IWS Neuigkeiten ] Termine ] Wir über uns ] IWS Aktiv ] Presse ] Karten ] Visualisierung ] Archiv ] Zusammenarbeit ]

horizontal rule

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: iws@b64n-nein.de  
Copyright © 2001
Stand: 19. September 2013